Seite 3 von 41234

Stellungnahme der Landesarbeitsgemeinschaft Gemeinsam Leben Gemeinsam Lernen zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung behinderter Menschen

Die Landesarbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz Gemeinsam Leben – Gemeinsam Lernen e.V. fordert in ihrer diesjährigen Stellungnahme zum 5. Mai die Landesregierung auf, ein tragfähiges Konzept für den Aufbau eines inklusiven Schulsystems unter den Bedingungen der Schuldenbremse zu entwickeln, das ein qualitativ hochwertiges und förderorientiertes Bildungsangebot sicherstellt.

Hier finden Sie hierzu die Stellungnahme mit Vorschlägen zur Umsetzung der UN-BRK hin zu einem inklusiven Schulsystem.

Fachtagung 2012 – EINE Schule für ALLE

Die unabhängige, rheinland-pfälzische Initiative EINE Schule für ALLE  – länger gemeinsam lernen e.V. veranstaltet am 25. Februar 2012 ihre zweite Fachtagung.

Der Titel lautet:
Schulische Inklusion im exklusiven Umfeld
Analysen – Erfahrungen – Perspektiven

Die Vortragsreihe ist mit mit Fachleuten aus verschiedenen Bereichen hervorragend besetzt.

Eine Teilnahme ist sehr empfehlenswert.

Zur Ansicht der Einladungsinformationen einfach den Titel dieses Artikels anklicken.

 

Ausführliche Gedanken zur Inklusion von Gehörlosen

Bei Taubenschlag, einem Portal für Gehörlose und Schwerhörige hat sich Ronny Bohms Gedanken gemacht wie es mit der Inklusion im Bereich der Gehörlosen steht.

Eine etwas länger Lektüre, aber zum Thema “flexibler bilingualer Unterricht” und Förderschulen “Kommunikation” wirklich lesenswert.

 

Inklusion eines Autisten in Niedersachsen

Der Weser-Kurier beschreibt in einem Artikel vom 23.12.2011 die Inklusion eines Autisten im Gymnasium.

Ein Beispiel dafür das Inklusion nicht einfach so passiert. Und auch das es bei der Inklusion immer auf engagierte Menschen ankommt. Im optimalen Fall sind alle Positionen mit entsprechendem Engagement besetzt. Eltern, Schule, Ämter und die unterstützenden Dienste. Dann funktioniert auch Inklusion.

 

Atelierarbeit an der Schwerpunktschule Brüder-Grimm-Schule Ingelheim

Gemeinsam Leben – Gemeinsam Lernen Mainz unterstützt Projekte die einen integrativen oder inklusiven Ansatz haben. Vornehmlich im schulischen und vorschulischen Bereich, aber auch auch darüber hinaus.

In der Kategorie “Gute Taten” werden diese kurz aufgelistet.


11/2011

Die LehrerInnen der neuen ersten Klassen haben zur Förderung des gemeinsamen Lernens spezielle Lernateliers in den Klassenzimmern eingerichtet. Das Atelier-Konzept basiert auf der Prämisse, dass inklusiver Unterricht offen und binnendifferenziert am besten realisiert werden kann. Im Atelier-Konzept wird der Unterrichtsraum zur Werkstatt mit Ateliers, in denen die Kinder an Sachthemen lernbereichsübergreifend, handlungsorientiert, gegenstandsbezogen, interessengeleitet und selbst organisiert arbeiten.

Mehr Informationen unter http://www.atelierarbeit.de/

 

Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 20.10.2011: Inklusive Bildung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen in Schulen

Hier finden Sie den Beschluss der Kultusministerkonferenz zum Thema “Inklusive Bildung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen in Schulen” vom 20.10.2011

Eine Schule für alle: Inklusion umsetzen in der Sekundarstufe

Der Mittendrin e. V., bekannt durch seine Aktion Eine Schule für Alle, informiert über die Veröffentlichung des Buches “Eine Schule für Alle: Inklusion umsetzen in der Sekundarstufe”.

Originalmitteilung:


“Inklusion? Wie soll denn das im Alltag in meinem Unterricht funktionieren?”

Gefühlte 10.000 Mal sind wir das in den vergangenen Jahren gefragt worden.
Jetzt geben wir die Antworten.

In einem ca. 360 Seiten starken Praxisbuch, das im Dezember im Verlag an der Ruhr erscheint.

40 PädagogInnen aus integrativen Schulen beschreiben, wie sie den Unterricht in ihren heterogenen Klassen gestalten. Zum Nachmachen:

Von der Arbeit mit Wochenplänen bis zur Gestaltung von Lernlandschaften. Von Deutsch bis Naturwissenschaften. Vom Tischgruppentraining bis zur Schülerfirma…und Vieles mehr, was beim Aufbau einer inklusiven Schule zu bedenken ist.

Das Praxisbuch “Eine Schule für alle. Inklusion umsetzen in der Sekundarstufe” können Sie jetzt zur versandkostenfreien Lieferung vorbestellen:
1. mail mit Lieferadresse an mittendrinev@netcologne.de
2. Vorkasse an mittendrin e.V. Konto 0255166, Deutsche Bank, BLZ 370 700 24 (Verwendungszweck Inklusion umsetzen + Adresse!)
3. Wir liefern am Erscheinungstermin aus

JEDE BESTELLUNG BEI UNS UNTERSTÜTZT DIE ARBEIT DES MITTENDRIN E.V.!!!!!!!!!!!

Eine Schule für Alle Buchshop

 


Schwerpunktschulen in Rheinland-Pfalz

Auf dem rheinland-pfälzischen Bildungsserver werden jedes Jahr die Schwerpunktschulen des Landes veröffentlicht.

Für das Schuljahr 2011/2011 sind es 128 Schulen in der Primarstufe und 101 Schulen in der Sekundarstufe I.

Die Liste aller Schwerpunktschulen in Rheinland-Pfalz ist hier einzusehen oder auf unserer Webseite unter Informationen – Schwerpunktschulen.

Ein Trampolin für die Kita Kunterbunt in Bornheim

Gemeinsam Leben – Gemeinsam Lernen Mainz unterstützt Projekte die einen integrativen oder inklusiven Ansatz haben. Vornehmlich im schulischen und vorschulischen Bereich, aber auch auch darüber hinaus.

In der Kategorie “Gute Taten” werden diese kurz aufgelistet.


10/2011

In der Kita Kunterbunt im rheinhessischen Bornheim steht seit letztem Jahr ein Trampolin zur Förderung des gemeinsamen Spiels von Kindern mit und ohne Beeinträchtigungen.

Termin beim Landesbeauftragten für die Belange behinderter Menschen in Rheinland-Pfalz, Ottmar Miles-Paul

Das Foto entstand bei einem Termin beim Landesbeauftragten für die Belange behinderter Menschen in Rheinland-Pfalz, Ottmar Miles-Paul, in Koblenz.

Monika Kultschak-Etges ist hier mit den blonen Haaren direkt unter dem P von Pfalz zu sehen.

Links am Wappen der große Herr ist Ottmar Miles-Paul und die Dame in rot direkt vor ihm ist Inge Hennrich vom PEp-Mainz.

Der Bericht findet sich hier im Kobinet.

Seite 3 von 41234